Freiwillige Feuerwehr
   
 
  Kritik an Feuerwehrübung
Kritik an Feuerwehrübung

Es war punkt 18.24 Uhr, als in Dobbertin, Langhagen, Techentin und Mestlin die Sirenen gleichzeitig aufheulten und die Kameraden zum Einsatz riefen. Was sie zu diesem Zeitpunkt nicht wussten war, dass es sich zum Glück nur um eine Übung handelte. In der Alarmierung war von einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person die Rede. Um 18:30 Uhr traf das erste Fahrzeug der Feuerwehr Dobbertin ein, zwei Minuten später das zweite. Umgehend wurden die Kameraden eingeteilt. Bis das erste Löschwasser zur Verfügung stand, griffen die Kameraden zum Handlöscher, um wenigstens ein Teil der Flammen in den Griff zu bekommen. Wenig später stand das Wasser vom Tanklöschfahrzeug zur Verfügung und das Feuer wurde gelöscht. Wegen der großen Rauchentwicklung arbeiteten die Kameraden zum Teil unter Atemschutz. Inzwischen waren auch die anderen Wehren aus Techentin, Mestlin und Langenhagen eingetroffen. Gemeinsam wurde auch das angenommene Feuer im nahen Wald gelöscht, nachdem die Wasserstrecke aufgebaut war. Das Löschwasser wurde etwa 200 Meter entfernt au dem Dobbertiner See geholt. Nach Abschluss der Übung nach knapp einer Stunde wertete die Amtsführung den Einsatz aus. Zufriedene Gesichter allerdings sehen anders aus. " Übungen sind dazu da, Fehler zu erkennen und an deren Beseitigung zu arbeiten" , sagte Amtswehrführer Erwin Hennich. So dauerte der Aufbau de Wasserstrecke zu lange und auch die Kommunikation und Einweisung der Kräfte untereinander hätte durch aus besser sein müssen. " Daran muss dringend noch gearbeitet werden und wir werden diese Art der Übung demnächst wiederholen" , so Hennich. Ein großes Lob zollte er dagegen den Kameraden. 31 aktive Einsatzkräfte an einem Abend aus vier Wehren ist eine ausgezeichnete Leistung. Auch Heinz-Werner Spaude vom Feriendorf Dobbiner Strand zog sein ganz persönliches Fazit. Er hatte um diese Einsatzübung nahe seinem Feriendorf gebeten, da der Wald direkt an dieses grenzt und er sehen wollte, was in einem Ernstfall noch nötig sein wird. " Vielleicht sollte man eine Wasserleitung mit einem Hydranten hier noch legen oder auch zwei Reihen Bäume wegnehmen", lauteten seine Überlegungen. Konkrete Einzelheiten zur Umsetztung seiner Vorschläge wird er gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr und den zuständigen Stellen demnächst besprechen.


Quelle: Zeitung für Lübz-Goldber-Plau
vom 11. September 2009
Text: Michael-Günther Bölsche

Veranstaltungen:
 
Veranstaltungen finden Sie unter www.dobbertin.de, www.amt-goldberg-mildenitz.de oder unter www.waelder-seen-mehr.de
Facebook:
 
Werbung
 
"
Letzter Einsatz:
 
05.10.2017 16:23 Uhr THL Sturmschaden Dobbin Plagenweg Baum auf haus gestürtzt
eingesetzte Kräfte:
FF Dobbertin, TSF-W
FF Goldberg, TLF 3000, LF 16/12
Amtswehrführung, MTW
Einsatzende: 17:30

Weitere Infos unter folgendem Link:
http://feuerwehr-dobbertin.de.tl/2017.htm
Zuletzt aktualisiert:
 
06.10.2017
 
Es waren schon 41560 Besucher auf dieser Seite.
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
DOBBERTIN